Ausgabe 5.2022

AUSZUG AUS DEM INHALT:

TITELTHEMA
Thermische Energiespeicher in Quartieren – Flexible Energiebereitstellung
Der Einsatz von Wärmespeichern kann die Energiebereitstellung in Form von Strom, Wärme und Kälte flexibilisieren und ermöglicht eine Koppelung mit volatilen EE-Erzeugern. Das führt bei quartiersübergreifenden Lösungen und in Fernwärmesystemen dazu, die Effizienz zu erhöhen, und bietet dabei besondere Vorteile und Technologieoptionen.

REALISIERTE OBJEKTE
Sanierung und Erweiterung von Jugendwohnhaus in Köln – Energetisch modernisiert mit Grauwassernutzung
Im Kölner Stadtteil Ehrenfeld haben Pannhausen + Lindener Architekten ein Wohnheim für junge Erwachsene barrierefrei zugänglich gemacht, erweitert und energetisch saniert. Alle Oberflächen wurden einer Kernsanierung unterzogen und die Außenbereiche neu gestaltet. Dank der vollständigen Erneuerung der Haustechnik kommen nun auch Sonnenenergie und Regenwasser im Haus zum Einsatz. Die CO₂-Emissionen der Baumaßnahme konnten – im Vergleich zur Alternative „Abriss und Neubau“ – durch die Sanierung des Bestands um über 50 % reduziert werden.

Studierendenwohnheim und Kita in Frankfurt – Vielfalt auf engstem Raum
Im Frankfurter Nordend entstand ein Neubau mit Kindertagesstätte und Studentenwohnheim. Das Projekt wurde vom Gesamtverband der Katholischen Kirchengemeinden in Frankfurt am Main bei BGF+ Architekten in Wiesbaden in Auftrag gegeben. Eine besondere Herausforderung bei diesem Projekt war es, auf engstem innerstädtischen Raum maximale Aufenthaltsqualität und Vielfalt für zwei Generationen mit unterschiedlichen Bedürfnissen zu realisieren.

STÄDTEBAU & QUARTIERSENTWICKLUNG
Schilde-Park in Bad Hersfeld – Grüner Trendsetter
Bad Hersfeld ist Kreisstadt des Landkreises Hersfeld-Rotenburg im eher strukturschwachen Nordosten von Hessen. Das Areal des Schilde-Parks schließt unmittelbar an die prosperierende Innenstadt an. Dass direkt im Zentrum einer Stadt ein 5,5 ha großes Gelände frei wurde und vielfältigen stadtplanerischen Projekten zur Verfügung stand, ist ein eher seltenes Ereignis und birgt unzählige Chancen für die Entwicklung eines Standorts.

Bahnhofsumfeld in Wuppertal – Der Döppersberg im neuen Gewand
Nach 17-monatiger Bauzeit wurde der neue Bahnhofsvorplatz Wuppertal im Jahr 2018 fertiggestellt und in Betrieb genommen. Der Umbau am Döppersberg stellt in seiner Gesamtheit ein Leuchtturmprojekt zur Beschleunigung der infrastrukturellen Entwicklung der Stadt dar. Mit dem neuen Bahnhofsumfeld ist es nicht nur gelungen, einen Ort der Identifikation für die Bürger der Stadt zu schaffen – vielmehr entstand ein Wahrzeichen mit Strahlkraft weit über die Grenzen Wuppertals hinaus.

ENERGIE, TECHNIK & BAUSTOFFE
Wasserverbrauch senken durch smarte Duschköpfe – Energiesparen ohne Verzicht
Das Thema Energiesparen ist in aller Munde – doch wie lassen sich nachhaltige und ressourcenschonende Verhaltensweisen langfristig in den Alltag integrieren, ohne strenge Verbote und Verzicht in Kauf nehmen zu müssen? Die Antwort: Green Nudging. Die sogenannten „grünen Schubser“ sollen Verbraucher sanft, aber gezielt in Richtung eines klimafreundlicheren Lebensstils lenken und das Bewusstsein für den täglichen Ressourcenverbrauch stärken.

Badgestaltung im Moringa Hamburg – Kreislauffähige Sanitärprodukte
Kaldewei ist offizieller Partner des Moringa Hamburg. Die Moringa GmbH entwickelt im Elbbrückenquartier in der Hafen City das erste Wohnhochhaus Deutschlands nach dem Cradle-to-Cradle-Prinzip (C2C). Um auch die Badgestaltung komplett nachhaltig zu gestalten, setzt der Projektentwickler auf Sanitärprodukte von Kaldewei und damit konsequent auf den kreislauffähigen Werkstoff Stahl-Emaille.

Pflegegerechtes Bad auf kleinem Grundriss – Badkomfort für Generationen
Der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) hat neue Konzepte zur Barrierefreiheit im Bad entwickelt. Unter der Marke „Badkomfort für Generationen“ gibt es jetzt innovative Ideen für pflegegerechte Bäder, die auch auf Minibäder anwendbar sind.

Digitales Schließsystem für Mehrgenerationenprojekt – Gemeinsam leben
Das Konzept „Gemeinsam leben“ des Kolpinghauses in Wien-Leopoldstadt ist als Mehrgenerationenprojekt angelegt. Neben Pflegebedürftigen bietet das Haus auch alleinerziehenden Müttern und ihren Kindern einen Ort der Zuflucht. Das digitale Schließsystem für das Gebäude berücksichtigt dabei die unterschiedlichen Anforderungen an Sicherheit und Bedienbarkeit.

Rauchableitung in Treppenraumen – Flucht und Rettung im Brandfall
Neben der Brandvermeidung und dem Verhindern der Feuerund Rauchausbreitung sind die Rettung von Menschen und Tieren sowie wirksame Löscharbeiten im Brandfall die wichtigsten Schutzzielvorgaben in der Musterbauordnung (MBO) sowie in den rechtlich verbindlichen Umsetzungen in den Bundesländern. Doch welche Fluchtwegeregelungen und Entrauchungsmöglichkeiten gelten für Treppenräume?

Widerstandsklassen bei Fenstern und Türen – Wie sicher ist „sicher“?
Das Bedürfnis nach Schutz und Sicherheit gilt auch und besonders für die eigenen vier Wände. Der Schutz materieller und immaterieller Werte im Haus oder in der Wohnung hängt auch vom Schutz ab, den Sicherheitssysteme für Fenster und Türen gewährleisten. Die DIN EN 1627 ff. beschreibt dabei die Forderungen an die Eigenschaften einbruchhemmender Fenster, Fenstertüren und ihre Klassifizierung

INTERVIEW
Im Gespräch mit Prof. Klaus Kabitzsch: Energieeinsparung mit Komfort
Der Klimawandel und die strategische Unabhängigkeit von fossilen Rohstoffimporten rücken die Nachrüstung der Energieeffizienz von Gebäuden in den Fokus. Beim Erreichen der gewünschten Effizienzklassen hilft nun ein frei verfügbarer Konfigurator. Prof. Dr.-Ing. habil. Klaus Kabitzsch, Seniorprofessor am Institut für Angewandte Informatik an der Technischen Universität Dresden, erklärt uns die Gründe für die Entwicklung und Funktionsweise.

KOSTEN & FINANZIERUNG
Baupreis-Datenbanken – Komfortabel und sicher ermittelt
Baupreis-Datenbanken machen Angebots- oder Nachtragskontrollen, Kostenermittlungen oder Ausschreibungen komfortabler und sicherer. Wer bietet was, und worauf kommt es bei der Datenbank-Auswahl an?

RECHT & STEUERN
Ausbau von Mieterstromprojekten – CO₂-Einsparung
Das Anfang des Jahres von GETEC und EINHUNDERT gegründete Joint Venture GETEC Mieterstrom GmbH zum gezielten Ausbau von Mieterstromprojekten nimmt Fahrt auf. Bereits 100 Wohnungen konnten im Mai in Norderstedt, Hamburg und Horneburg mit günstigem, sauberem und vor Ort produziertem grünen Strom versorgt werden. Bis Ende des Jahres sollen weitere rund 1.200 Wohnungen hinzukommen. Eine Größenordnung, die einer Einsparung von 1.000 Tonnen CO₂ im Jahr entspricht.

Sicher ist sicher

„Secure your business“ – unter diesem Motto fand von 20. bis 23. September die Security Essen statt (www.security-essen.de). 383 Aussteller aus 36 Nationen zeigten den rund 17.000 Fachbesuchern in der Messe Essen ihre Innovationen rund um Schutz und Sicherheit für Unternehmen, Institutionen und private Gebäude.

Deutlich wurde, dass Künstliche Intelligenz (KI), Digitalisierung und Cloud-Lösungen die Zukunft der zivilen Sicherheit maßgeblich prägen werden. Zu sehen waren u. a. lernende Robotersysteme, die Aufgaben in der Geländeüberwachung übernehmen oder als Besucherassistenten Auskünfte erteilen. Starkes Interesse gab es auch an Komplettsystemen, bei denen Software, Endgeräte, Verwaltung, Analyse und Wartungsservice aus einer Hand kommen. Da das Fortschreiten von KI, Internet-of-Things-Technologie und Digitalisierung für die Anwendung und die anfallenden Datenmengen Speicherplatz benötigt, waren auch Cloud-Lösungen gefragt. Dazugehörige Speichersysteme nehmen ebenfalls in ihrer Bedeutung immer stärker zu. Ab 2024 werden die Themen Bevölkerungsschutz und zivile Verteidigung als neuer Schwerpunkt hinzukommen. Hintergrund ist die aktuelle Lage in Politik, Umwelt und Gesellschaft sowie die daraus resultierenden Notwendigkeiten.

In unserer aktuellen Ausgabe widmen wir uns ab Seite 40 in einem Schwerpunkt den Themen der Sicherheitstechnik im Bereich von Brand- und Einbruchschutz sowie der Schließsysteme. Dort finden Sie auch spannende Veranstaltungstipps.

Ihre Julia Ciriacy-Wantrup
Chefredakteurin QUARTIER